Dabei sein

Mitglied werden

Informiert sein

Newsletter abonnieren

interaktiv sein

Auf Facebook folgen

Ortsplanung Stadt Solothurn

Medienmitteilung: glp fordert Velo-Schnellverbindungen und Massnahmenkonzept für Verkehr

Die glp Solothurn und Umgebung hat zur Ortsplanungsrevision der Stadt Solothurn ihre Stellungnahme eingereicht. Sie unterstützt die vorgeschlagene Stossrichtung des Zonenplanes und die Liberalisierung der Öffnungszeiten der Gastrobetriebe. Auch die im Mobilitätskonzept vorgesehene Verlagerung vom motorisierten Individualverkehr hin zum ÖV und zum Fuss- und Veloverkehr ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Die bereits im räumlichen Leitbild geforderte «Verdichtung nach innen» wird aus Sicht der glp mit den festgelegten Geschossflächenziffern moderat umgesetzt. Für eine effektive Verdichtung nach innen sollen die Geschossflächenziffern der verschiedenen Bauzonen, insbesondere in Bahnhofsnähe, erhöht werden. Man hätte hier aus Sicht der glp durchaus noch weiter gehen können.

Beim Baureglement werden die richtigen Ziele angestrebt, allerdings teilweise mit unrealistischen und zu bürokratischen Massnahmen. Hier sind sicher noch Vereinfachungen notwendig.

In Ihrer Stellungnahme fordert die glp zwei wesentliche Änderungen zum Mobilitätskonzept:
  • Für die Steuerung der Verkehrsentwicklung ist die Verschärfung des Parkplatzreglements nicht ausreichend. Es braucht zusätzlich ein Massnahmenkonzept, welches die vorgesehenen Schritte und einen Zeitplan für die Umsetzung festlegt. Zu den wichtigsten Massnahmen gehören insbesondere die Umsetzung der Agglomerationsprogramme des Kantons sowie die verbesserten Querungen beim Hauptbahnhof und beim Westbahnhof für den Veloverkehr.
  • Für jede Nachbargemeinde soll eine Velo-Hauptverbindungsachse definiert wird, welche die entsprechende Gemeinde mit dem Stadtzentrum und dem Hauptbahnhof verbindet. Auf diesen Achsen soll der Veloverkehr Priorität haben.

Bericht Solothurnerzeitung


Ortsplanung Stadt Solothurn

Stellungnahme der glp Sektion Solothurn und Umgebung

Die Ortsplanungsrevision geht aus Sicht der glp Sektion Solothurn und Umgebung in eine passende Richtung. Es wurde daher in der Stellungnahme nur auf wenige Punkte eingegangen. Die glp beantragt ein Massnahmenkonzept als Instrument zur Steuerung der Verkehrsentwicklung. Ebenso sollen Velohauptrouten, welche die umliegenden Gemeinden mit der Stadt verbinden, in der Ortplanung verankert werden.

Ortsplanung Stadt Solothurn

Medienmitteilung: glp mobilisiert für das Nachtleben in der Stadt Solothurn

An bisher zwei Abenden haben die Grünliberalen am Landhausquai die Gäste zu einer Eingabe bei der Mitwirkung zur Ortsplanungsrevision animiert. Die Reaktion war überwältigend: In kürzester Zeit kamen über 120 Eingaben zusammen.

Vorstandsmitglied Claude Pahud zur Aktion: «Die glp hat sich bereits im räumlichen Leitbild für Zonen ausgesprochen, in denen das Nachtleben Priorität geniesst. Die nun vorgeschlagenen längeren Öffnungszeiten für das Kofmehl und den Landhausquai sowie die Verlängerung der ‹Ausgangsmeile› Richtung Westbahnhof finden wir spitze! Die betroffenen Jugendlichen und Junggebliebenen müssen sich unbedingt in der Mitwirkung äussern, damit der Vorschlag letztendlich auch durch den Gemeinderat kommt.»

Die Grünliberalen werden die ausgefüllten Talons in den nächsten Tagen bei der Stadtverwaltung einreichen und bis zum Abschluss der Eingabefrist weitersammeln.

Bericht Solothurnerzeitung


Ortsplanung Stadt Solothurn

Stellungnahme der CVP/glp-Fraktion zuhanden der öffentlichen Mitwirkung

Die Ortsplanungsrevision ist aus Sicht der CVP-glp-Fraktion als Ganzes grundsätzlich gelungen und stimmig. Die Ortsplanung sollte ein Schritt vorwärts in die Richtung einer modernen Stadt sein. Dies beinhaltet für uns Bauwesen, Stadtplanung und -entwicklung, Wohnformen, Erschliessung, Mobilität, Ökologie und vielen weiteren Punkten.

Jugendkonzept der Stadt Solothurn

Stellungnahme der glp Sektion Solothurn und Umgebung vom 12. Juli 2018

Die glp hat ihre Stellungnahme zum Jugendkonzept der Stadt Solothurn eingegeben.

Zukunftsworkshop 2018

Rückblick auf einen erfolgreichen Anlass

Die Sektion Solothurn und Umgebung lud am 8. März zum Zukunftsworkshop ein. Viele innovative und engagierte Parteimitglieder und Sympathisanten folgten dieser Einladung zur Öufibrauerei. Nach der Begrüssung durch den Präsidenten Markus Lüthi diskutierten die Anwesenden in einer ersten Gesprächsrunde über die Wahrnehmung der Grünliberalen in der Öffentlichkeit und sammelten Ideen für Parteiaktivitäten. Viele kreative und kritische Gedanken fanden den Weg auf die Tischplakate.

In der nächsten Workshoprunde ging es darum, Wünsche, Forderungen und Ideen für eine grünliberale Politik in Solothurn und der Umgebung zu entwickeln. Dazu konnten alle Teilnehmer ihre Anliegen zu 12 verschieden Themen auf Plakate schreiben. So kamen über 100 Ideen und Inputs zusammen, u.a. wurden die Positionierung Solothurns als Velo-Stadt, die Verbesserung der Abfalltrennung oder die Übernahme des CIS durch die Stadt gefordert sowie kritische Fragen zur Rolle der Regio Energie im Wettbewerb mit privaten Anbietern gestellt. Aus diesen Ideen wird nun der Vorstand konkrete Umsetzungsvorschläge entwickeln, um das Leben in Solothurn und seiner Umgebung liberal und grün zu gestalten.

Nach einer Besprechung der Plakate eröffnete Claudio Hug den zweiten gesellschaftlichen Teil des Workshops. Fein belegte Ciabatta-Brötchen und gutes Bier luden zum gemütlichen und engagierten Diskutieren ein.

Bericht Solothurnerzeitung


Engagiert und gestärkt in die Zukunft!

Neuer Vorstand der Sektion Solothurn und Umgebung an der Mitgliederversammlung gewählt

Bei klirrender Kälte lud die Sektion am 17. November 2017 zur Mitgliederversammlung und anschliessendem Fondueessen ins warme Jägerstübli ein. Nach einem intensiven Jahr mit den Kantonsratswahlen im März und den Gemeinderatswahlen im Juni wurden nochmals der erfolgreich wiedergewählte Gemeinderat Claudio Hug und seine Stellvertreterin Julia Späti gefeiert.

Das Jahr 2017 brachte auch einige Veränderungen im Vorstand mit sich: Bereits im Frühling übergab Irene Froelicher nach vier Jahren das Präsidium der Sektion an Markus Lüthi. Gleichzeitig wurde Claude Pahud in den Vorstand gewählt.

Im Jägerstübli konnte der Vorstand weiter ergänzt werden. Mit Petra Ruetsch und Armin Egger geht der Vorstand gestärkt in die nächste Legislaturperiode. Es wurde zudem beschlossen, im März 2018 bei einem Zukunftsworkshop Ideen zu sammeln um den Wahlspruch "unser Solothurn - urban, nachhaltig und finanziell gesund" zu verwirklichen.

Gemeinderatswahlen Solothurn vom 21. Mai 2017

glp sehr zufrieden mit Sitzerhalt und markantem Zugewinn bei den Wählerprozenten

Die Grünliberalen konnten vor vier Jahren mit viel Rückenwind und Vorschusslorbeeren zu den Gemeinderatswahlen antreten. Da der „Neulingsbonus“ mittlerweile verflogen ist, war zu erwarten, dass es für die glp bei diesen Wahlen etwas schwerer sein würde. Entsprechend ist die Partei mit dem Resultat sehr zufrieden.
Mit ihren 10 starken Kandidaturen konnte die glp den Sitz von Claudio Hug (siehe Bild) halten und bei den Wählerprozenten von 3,1 auf 5,5 Prozent deutlich zulegen (+2,4%). Der zweite Sitz wurde nur knapp verfehlt. Die glp hat damit einen Beitrag zur Stärkung der moderaten und innovativen Kräfte im Zentrum der politischen Landschaft unserer Stadt geleistet. Dass die Grünliberalen im Gemeinderat auch mit einer Einervertretung Impulse setzen können, haben sie in den letzten vier Jahren bewiesen. Nun gilt es, die nächsten vier Jahre zu nutzen, um die Vernetzung der Partei in der Stadt zu verbessern, die personelle Basis zu verbreitern und das politische Engagement für eine urbane, nachhaltige Stadt auf gesunden finanziellen Beinen im Gemeinderat mit Hochdruck fortzusetzen.

Gemeinderatswahlen Stadt Solothurn

Zehn Grünliberale kandidieren für den Gemeinderat der Stadt Solothurn

Der Vorstand der glp Sektion Solothurn und Umgebung schickt neben den bisherigen Claudio Hug und Matthias Schenker (Ersatz) eine Frau und sieben Männer für die anstehenden Gemeinderatswahlen ins Rennen. Mit diesen kompetenten und motivierten Kandidierenden treten die Grünliberalen für ein modernes und innovatives Solothurn an.

Der Vorstand hat zudem beschlossen, dass im kommenden Wahlkampf ganz konkrete Inhalte im Vordergrund stehen sollen. Die Prioritären Themen für die kommende Legislatur finden Sie in der ausführlichen Medienmitteilung.

Räumliches Leitbild Stadt Solothurn

Vernehmlassungsantwort der glp

Die glp findet in ihrer Vernehmlassungsantwort lobende Worte für das neue räumliche Leitbild der Stadt Solothurn. Insbesondere die Idee, die historischen "Perlen" - vor allem die Klöster - der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist genial. Sie fordert jedoch folgende Nachbesserungen:
  • Velowegkonzept: Weg von der Koexistenz, hin zum Kopenhagener Modell (Entflechtung von Velo- und Autoverkehr.
  • Verdichtetes Bauen: Nicht nur an den "Hotspots", sondern auch in den anderen Quartieren.
  • Aareufer: Besserer Zugang im Westen der Altstadt.
  • Natur: Raum schaffen für "Wildnis" in der Stadt und Bäche renaturieren.